Kommentar zu Sozialleistungen für EU-Bürger*innen – Keine Polemik um soziale Absicherung für alle!

(c) Creative Commons, The Blackbird@Flickr
(c) Creative Commons, The Blackbird@Flickr

Wir sind perplex über die Äusserungen des SPD Partei-Vize Olaf Scholz und der SPD Arbeitsministerin Nahles. Olaf Scholz meint man solle sich nicht aussuchen dürfen, wo man die Sozialleistungen erhält. Die Deutsche Gesetzgebung müsse da an die Europäische Gesetzgebung angepasst werden. Weiterlesen „Kommentar zu Sozialleistungen für EU-Bürger*innen – Keine Polemik um soziale Absicherung für alle!“

SPENDENAUFRUF Flüchtlinge in Brüssel

Fotocredits: Caruso Pinguin@flickr
Fotocredits: Caruso Pinguin@flickr

Wie Ihr in den vergangenen Tagen sicherlich mitbekommen habt, wird auch hier in Brüssel Hilfe für Flüchtende benötigt. Wir Jusos möchten natürlich nicht nur rumsitzen und zuschauen. Wir werden ab diesen Samstag regelmäßig zum Flüchtendencamp am Gare du Nord fahren und Spenden vorbeibringen. Aus diesem Grund hier ein Aufruf:1) Wir sind dankbar für jede Spende. Benötigt werden vor allem:

  • Warme Männersachen
  • Isomatten
  • Zelte
  • Decken
  • Handschuhe, Schals
  • Spiele gegen die Langeweile im Camp (z.B. Kartenspiele, Fußball…)
  • Bücher auf Arabisch
  • Hygieneartikel (Rasierer, Rasierschaum, Binden, Wet wipes, Deo etc.)
  • Frische Unterwäsche m/w
  • Regenschirme
  • Haltbares Essen
  • Plastikplanen

Wir sammeln Sachspenden morgen (04/09/2015) von 16h30 bis 17h30 bei

Ingo Wagner
Rue de Pascale 26, 1040 Brüssel – direkt neben dem Europäischen Parlament

(Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/155238721481984/)

2) Falls ihr Geld spenden wollt, kümmern wir uns gerne darum, von den eingegangenen Mitteln, dringend benötigte Artikel zu kaufen. Hierzu bitte einfach den gewünschten Betrag (egal welche Summe – alles zählt) auf folgendes Konto überweisen.

Tara Hadviger Jusos
IBAN BE64370482377552
BIC: BBRUBEBB

Bitte beachtet, dass es sich um ein extra eröffnetes PRIVAT-Konto handelt und wir daher keinen Spendenschein ausstellen können. Die eingegangenen Beträge werden ausschließlich dafür genutzt, um in den kommenden Wochen die nötigen fehlenden Sachen einzukaufen. Wir werden ab jetzt einmal wöchentlich zum Camp fahren und Eure Spenden abgeben.

3) Für die Aktiven unter euch wird am Samstag ein Fußballturnier von 10 – 16 Uhr organisiert. Weitere Informationen findet ihr hier: https://www.facebook.com/events/1024138907625823/

Bei Fragen könnt ihr euch jederzeit gerne an uns per E-Mail an jusos.bxl@gmail.com wenden.

Wir danken Euch im Voraus für Eure Hilfe!

Mit solidarischen Grüßen,

Euer Vorstand

UPDATE Freitag 04/09/2015

Dear all, it seems that for the time being there is no more need for clothes. However, we will however continue to keep our stock of clothing (winter clothes, T-Shirts, pants etc.) for the next deliveries in the upcoming weeks. Tomorrow, we will go and have a look at the camp. If you were planning to join us at 11 to drop off some items, we would kindly ask you to bring them to Ingo Wagner – Rue de Pascale 26, 1040 Brussels – at 10h30 am alternative drop offs can also be organized when needed. Just comment here and we will figure sth. out.
*********************************************************************************
Liebe alle, gerade hat uns auf Facebook die Nachricht erreicht, dass sich das Camp umorganisiert und zur Zeit keine Spenden angenommen werden. Aus diesem Grund werden wir morgen zunächst hingehen, die Lage anschauen und benötigte Sachen kaufen. Wer von euch morgen um 11 Uhr mit Spenden zum Treffpunkt kommen wollte, kann nun alternativ um 10h30 zu Ingo Wagner kommen und die Sachen abliefern. Wir werden uns darum kümmern, dass sie an die benötigte Stelle gebracht werden. Gerne können auch alternative Termine und Zeiten zum ‚drop off‘ arrangiert werden. Einfach den Post kommentieren und wir regeln das.

Diskussion am 04. Juni 2013: EU-Jugendgarantie Allheilmittel?

Wir laden herzlich ein zu unserer Veranstaltung:

(c) Adrien, Lyon
(c) Adrien, Lyon

„EU-Jugendgarantie – Allheilmittel?“

am Dienstag, den 4. Juni 2013 um 19:30 Uhr in der Friedrich-Ebert-Stiftung, Rue du Taciturne 38, 1000 Brüssel.

Die Jugendgarantie ist eine Initiative der EU, um gegen die grassierende Jugendarbeitslosigkeit vor zu gehen. 21% der Jugendlichen in Europa sind arbeitslos — die Jugendgarantie soll es diesen Jugendlichen unter 25 Jahren ermöglichen, innerhalb von vier Monaten entweder eine Arbeitsstelle, oder eine Weiterbildung bzw. eine andere Ausbildung zu beginnen. Finanziert werden soll die Jugendgarantie aus dem Europäischen Sozialfonds.

 Als Expertin haben wir MdEP Jutta Steinruck gewinnen können – herzlichen Dank im Voraus!

 Wir möchten die Veranstaltung dazu nutzen mit Jutta ins Gespräch zu kommen und unser Positionspapier der AG Prekär zu prekärer Beschäftigung und Jugendarbeitslosigkeit vorzustellen.

Außerdem werden wir auch das Europapapier zum Bundestagswahlkampf diskutieren, welches vom SPD Ortsverein und den Brüsseler JUSOS gemeinsam erarbeitet wurde. Beide Dokumente findet Ihr anbei.

 Anmeldungen bitte per E-Mail bis zum Freitag, den 31.05.2013, an jusos.bxl@gmail.com.

Rise Up!-Aktion am 15. und 16.12.2012

Am 15. und 16. Dezember 2012 fand in Brüssel die Rise-Up Kampagne statt, bei der auch wir Brüsseler JUSOS nicht gefehlt haben. Ziel der zweitägigen Aktion, bei der mehr als 300 AktivistInnen aus verschiedenen europäischen Ländern zusammenkamen, war der Austausch und die Diskussion über ein Europa, in dem Demokratie sowie Generationen- und Chancengerechtigkeit im Vordergrund stehen. Angesichts der aktuellen Krisenpolitik der Europäischen Union dienten diverse Workshops einer offenen und problemorientierten Diskussion der Themen, die gerade unsere junge Generation am stärksten betreffen. Daneben kamen PolitikerInnen und WissenschaftlerInnen zu Wort. Angesichts der hohen Jugendarbeitslosigkeit, unsicherer Beschäftigungsverhältnisse und der schleichenden Privatisierung von Gesundheits- und Sozialsystemen in vielen europäischen Ländern im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise wurde angeregt diskutiert, dass jenseits einer einseitigen konservativ-liberalen Austeritätspolitik Investitionen in ein soziales und demokratisches Europa zwingend notwendig sind. Den Abschluss dieses Wochenendes bildete eine symbolische Petitionsübergabe am Rat der Europäischen Union mit konkreten Forderungen für ein soziales, demokratisches und ökologisches Europa.

Hier sind die Fotos der Aktion:

Jugendarbeitslosigkeit und prekäre Beschäftigungsverhältnisse

Die JUSOS Brüssel haben sich im Jahr 2012 besonders dem Vorantreiben der Arbeit der AG Prekär, die sich mit den Themen Jugendarbeitslosigkeit und prekären Beschäftigungsverhältnissen von jungen Menschen in Deutschland und Europa befasst, gewidmet (Mission Statement). Im Sommer 2012 hat die von Julia Riss, Ralf Kuhne und Andrea Pretis geleitete Arbeitsgruppe ihre Ergebnisse in einem Positionspapier (auf deutsch und englisch) zusammengefasst und anhand einer Pressemitteilung veröffentlicht. In Kooperation mit dem Landesvorstand der NRW-JUSOS wurde hierzu ein Antrag auf dem JUSO-Landeskongress in Münster eingebracht. Zudem haben sich die JUSOS aktiv an der europaweiten „Rise up“-Kampagne, die sich mit den Konsequenzen der andauernden Wirtschaftskrise für Europas Jugend auseinandersetzt und im Dezember 2012 in Brüssel stattgefunden hat, beteiligt.