Watch the presidential debate with us! Now!

TONIGHT, 20h at the Representation of the German-speaking Community of Belgium, Rue Jacques Jordaens 34, 1000 Bruxelles

Watch the debate between all the top candidates for the European Commission’s presidency tonight together with Jusos, SPD, SPÖ, PS (France)

SPD-Ortsverband Brüssel im Vorwärts / Europa – Helpdesk

Özgür Öner, Vorsitzender des SPD-Ortsverbands Brüssel, wurde von der Parteizeitung vorwärts interviewt. Er skizziert im Interview die Arbeit des Ortsvereines sowie den geplanten Helpdesk für zukünftige Europaabgeordnete. Die JUSOS beteiligen sich ebenfalls am Helpdesk.

Höck, Carl-Friedrich; Artikel: Das Netzwerk. OV Brüssel, vorwärts 04/2014.

Artikel im Vorwärts - 1. Spalte

Artikel im Vorwärts - 2. Spalte

SPE-Wahlkongress in Rom – Europa neu denken

Zum ersten Mal in dJusos_BrX-Rome_MSer Geschichte unseres Kontinents sind die Bürgerinnen und Bürger Europas dazu aufgerufen, das Haupt ihrer gemeinsamen europäischen Exekutive zu bestimmen.
Zum ersten Mal in der Geschichte der EU bestimmen 375 Millionen Wahlberechtigte den Präsidenten der Europäischen Kommission in unzähligen Wahllokalen und nicht 28 Staats- und Regierungschefs in einem Hinterzimmer.
Zum ersten Mal in der Geschichte überhaupt nominieren transkontinentale Parteien gemeinsame Spitzenkandidaten über die Grenzen der Einzelstaaten hinweg.
Zum ersten Mal existiert eine echte europäische Partei, mit Ortsverbänden in Staaten innerhalb und außerhalb der EU, mit Aktivisten vieler verschiedener Nationalitäten, mit einer gemeinsamen Struktur, einem gemeinsamen Programm und einem gemeinsamen Spitzenkandidaten.

Dem Ruf dieser SPE zu ihrem Wahlkongress nach Rom folgten mehr als 2000 Delegierte und Gäste aus allen Ländern der europäischen Union, aus der Schweiz, der Türkei, Norwegen, Tunesien und anderen Staaten. Zu den wahlberechtigten Delegierten gesellten sich Delegierte ohne Stimmrecht (wie die Delegation der YES), AktivistINNen, Gäste, JournalistINNen, HelferINNen und viele andere. Mit dabei waren auch vier Brüsseler Jusos in verschiedenen Rollen – auf Seite der OrganisatorINNen bei YES, als PES-AktivistINNen oder als RepräsentantINNen der deutschen Jusos.

Jusos_BrX-RomeDer Freitag stand ganz im Zeichen des laufenden Wahlkampfes: Gemeinsam wollte man sich (wenn noch nötig) in Wahlkampfstimmung bringen, die nächsten Schritte planen und voneinander lernen. Es ging um Social Media und Wahlkampfevents, Einwanderung und Mindestlohn, Minderheitenrechte und Aussenpolitik, Datenschutz und Wirtschaftspolitik – und um das große Ganze: Europa neu denken!

Der Kongress war aber natürlich ganz auf einen besonderen Höhepunkt zugeschnitten: Die Wahl des gemeinsamen Spitzenkandidaten am Samstag. Staats-, Regierungs- und Parteichefs aus ganz Europa sicherten Martin Schulz ihre Unterstützung zu, feuerten die AktivistINNen an und zeigten sich erst Recht in einem Punkt einig: Es ist Zeit für ein neues, für ein gerechtes, für ein soziales Europa. Ein Europa wie es im Manifesto der SPE beschrieben ist. Mit jedem der Redner wuchsen die Erwartungen und als nach Matteo Renzi und Sigmar Gabriel das Ergebnis verkündet wurde, war die Spannung in der Luft zu spüren: Mehr als 91% für Martin Schulz, ein tolles Ergebnis! Martin Schulz führt die europäischen Sozialdemokraten in den Europawahlkampf (seine anschließende Rede findet sich hier)! Herzlichen Glückwunsch zur Wahl, Martin! Wir kämpfen mit dir! Für ein soziales und gerechtes Europa!

P.S.: Es versteht sich, dass wir neben dem Kongress auch den historischen Stätten in Rom einen Besuch abstatteten. Fotos zum Kongress und mehr finden sich auf unserer Facebookseite .

European Elections – how can I vote?

European_flag_in_Karlskrona_2011On 25 May, Europe will elect a new European Parliament, the main body towards which the European Union is accountable. With the time, the European Parliament has acquired more and more competences, which is why these elections are important. Together with its European partners from the Party of European Socialists, the SPD is heading towards these elections with its main candidate Martin Schulz. The current president of the European Parliament is running to replace José Manuel Barroso as the head of the European Commission – in order to mark a progressive and social-democratic change in the EU’s policies.

Every EU citizen can vote for this election in his country of residence!

How is this possible if you are an EU citizen living in Belgium? The reply is to be found on the website of the ministry of the interior.

You have to fill out and print a document asking for the right to vote in your place of residence, and submit it to your town hall. This has to be done before 28 February 2014.

In order to vote, you have to:

  1. Be a citizen of Belgium or of one of the other 27 EU member states: Austria, Bulgaria, Cyprus, the Czech Republic,
    Denmark, Estonia, Finland, France, Germany, Greece, Hungary, Ireland, Italy, Latvia,
    Lithuania, Luxembourg, Malta, the Netherlands, Poland, Portugal, Romania, Slovakia,

    Slovenia, Spain, Sweden or the United Kingdom

  2. You have to be registered at the population register of your city before 1 March 2014
  3. You have to be at least 18 years old at election day
  4. You have to be entitled to vote, i.e. not have any criminal conviction against you that could strip you this right. Also, you must be entitled to vote in your home country
  5. You need to be registered on the electoral list of your city, by having filled and handed in the form (above) before 28 February 2014. This list is for the European elections only. If you have previously subscribed to the 2012 municipal elections, you are not automatically part of this list. You still have to hand in your subscription.

Note that once you are subscribed to the election list, you will have the same obligations as Belgian citizens, that means that voting is mandatory. You can be fined for not voting.

Please do take this opportunity to vote! The future of Europe is in your hands.